Immature Process

wettbewerbe 

Immature Process

wettbewerbe 

Entwicklung, Produktion und Montage eines unreifen Reliefs in Kooperation mit der Forschungsfabrik des Karlsruher Instituts für Technologie

1. Preis im Kunst-am-Bau-Wettbewerb Neubau Forschungsfabrik KIT und Fraunhofer Institut, Bau 70.41, Campus Ost, 2021

Realisierung 2022

 

Mit den Materialien und Mitteln der Karlsruher Forschungsfabrik wird in einem “unreifen Prozess” das Relief „Immature Process“ hergestellt, das sowohl performativ als auch allegorisch für den zukunftsweisenden, offenen Entwicklungs- und Produktionsraum im Neubau steht.

Für das Relief werden 12 Fassadenpaneele demontiert und in der Forschungsfabrik partiell ausgefaltet, gepresst und gebirgig umgeformt sowie im Anschluss vom Fraunhofer Institut sensorisch vermessen, um die Parameter für die Remontage zu gewinnen.  Nach dem Wiedereinbaz in die Fassade erscheint die unbestimmt unreife Form so als sei das Relief von einer aus dem Inneren des Gebäudes wirkenden Kraft erzeugt worden. Es setzt sich deutlich von der linearen Ordnung der Trapezblechfassade ab und wird zum signifikanten Markenzeichen der Forschungsfabrik. „Immature Process“ kann ein schlagkräftiges Beispiel für ein gelingendes Zusammenspiel von “Kunst und Forschung” werden. In einem Prozess der gegenseitigen Indienstnahme und Dienstleistung entsteht ein bildhauerisches Produkt, das selbst Beweisstück der methodischen Theorie der Forschungsfabrik und des ihm zugrunde liegenden, performativen Kunstverständnisses ist. In ihm ist nicht nur der Herstellungsprozess ablesbar, sondern es fällt auch mit seiner Bedeutung in eins: Signifikant ist Signifikat et vice versa.